Mustang Club of Switzerland

since 1980

Ausfahrt Bündnerland 2020

Ausflug mit dem MCS in das Gebiet der Capricorns 29./30. August 2020 Am Tag als der Regen kam…………….. ……….da   trafen   sich   im   Schützenhaus   in   Chur   eine   Gruppe   Mustang   Fahrer   zu   einer   Ausfahrt   ins   Bündnerland. Bei   einem   Kaffee   und   Gipfeli   erzählte   uns   Beat   den   Ablauf   der   Ausfahrt.   Schon   kurz   nach   der   Abfahrt   wurde allen   klar,   wir   sind   nicht   allein   auf   der   Welt.   Wegen   einem   Unfall   auf   der   A13   wurde   der   ganze   Verkehr grossräumig   auf   die   Kantonsstrassen   umgeleitet.   Trotzdem   erreichten   wir   das   erste   Ziel,   das   Restaurant Roflaschlucht,    zur    rechten    Zeit.    Einige    machten    sich    nach    dem    Essen    auf    den    Weg    den    Wasserfall    zu besichtigen.   Der   war   zwar   nicht   mehr   malerisch,   sondern   braun,   aber   dennoch   sehr   beindruckend,   und   nicht alles Wasser floss in die gewünschte Richtung.                 Danach   ging   die   Fahrt   weiter   nach   Innerferrera,   wo   wir   einen   Apéro   geniessen   konnten.   In   zwei   Gruppen aufgeteilt,   wurde   uns   im   Bergbau   Museum   erzählt,   wie   früher   in   der   Region   Bergbau   betrieben   worden   ist,   und das   dort   international   nach   Eisen   gegraben   wurde.   Spannend   zu   sehen,   wie   damals   mit   einfachen   Hilfsmittel, unsere Alpen zerlöchert wurden.            Nachher   ging   unsere   Fahrt   im   Regen   weiter,   Andeer,   Zillis   nach   Wergenstein,   zum   Hotel   Capricorns.   Nach   dem der    Kofferraum    unseres    Mustangs    etwas    entwässert    wurde,    war    Zimmerbezug    mit    anschliessendem Nachtessen   auf   dem   Programm.   Die   Zeit   bis   zum   Schlafen   gehen   verging   bei   Gesprächen   viel   zu   schnell.   Das Hotel,   unter   Denkmalschutz,   ist   wirklich   einfach,   aber   super.   Auch   die   Ausstellung   über   die   Steinböcke   ist   sehr interessant.                               so sollte es sein                                         so war es Am   nächsten   Morgen,   unnötig   zu   sagen,   es   regnet   immer   noch,   nach   einem   reichhaltigen   Frühstück,   ging   die Fahrt   weiter   nach   Zillis.   Dort   wurde   uns   im   Gemeindehaus   ein   Film   über   die   Geschichte   von   Zillis   und   der Kirche   gezeigt.   Im   Anschluss   konnte   die   berühmte   Kirche   mit   der   900jährigen,   sehr   speziellen   Holzdecke, noch besichtigt werden.             Danach   ging   die   Fahrt   weiter   nach   Paspels.   Im   Restaurant   Triangel   wartete   schon   wieder   ein   Apéro   mit Bündner Spezialitäten auf uns. Anschliessend    kam    das    grosse    Verabschieden    (Corona    mässig    nur    mit    Ellbogen)    und    die    individuelle Heimfahrt,   natürlich   im   Regen.   Ich   glaube,   unser   Mustang   hat   in   den   ganzen   55   Jahren   seit   er   auf   der   Welt ist, die Scheibenwischer nicht so viele Male hin und her bewegt, wie in diesen 2 Tagen! Tamara,   Beat,   Christine   und   Thomas,   einen   grossen   Dank   für   eure   perfekte   Organisation.   Für   jeden   Abschnitt der   Fahrt   gab   es   ein   Blatt   Papier   mit   allen   notwendigen   Informationen,   so   dass   wirklich   jeder   den   Weg   finden konnte. Besser   kann   man   seine   schöne   Heimat   wirklich   nicht   präsentieren.   Trotz   Regenwetter   verstehen   auch   wir   nun, warum ihr gerne dort zuhause seid. Myrtha und Martin Hier gehts zur Fotogalerie Hier gehts zum Medienbericht