Mustang Club of Switzerland

since 1980

Mustang Modellautos
zurück  zu Top

1/18 Modellautos der Modelljahre 2005 bis heute

Von der sogenannten Retro-Look Generation oder offiziell S-197 Mustang Generation wurde fast alle Ausführungen als 1/18 Modellauto hergestellt. Es gab neu nur noch zwei Karosserieformen, das Fastback (oder Coupe) und das Convertible das vereinfachte die Varianten deutlich. Trotzdem gab es wiederum viele Sondermodelle und mit dieser Mustang-Generation stieg auch Caroll Shelby wieder offiziell in das Mustang- Programm ein. Von der S-197 Generation gibt es grob drei Modellgenerationen, das Urmodell von 2005 bis 2009, dann das erste Facelift von 2010 bis 2012 gebaut und schlussendlich noch das zweite Facelift im 2013 und 2014 gebaut. Vom letzten Facelift ist bis Dato noch kein Modell in der Ausführung als Convertible verfügbar. Seit 2015 gibt es eine komplett neue Mustang-Generation die sogenannte S-550 Generation. Von dieser sind erst wenige Modelle verfügbar, so gibt es davon noch kein Convertible und auch noch keine Shelby Modelle. Hersteller AUTOart (4 Sterne): AUTOart ist ursprünglich ein europäischer Modellautohersteller, der vorwiegend europäische 1/43 Modelle herstellt (auch als Minichamps oder Paul’s Modell Art ‚PMA‘ bekannt). Die Produktion ist vorwiegend in Hongkong. Es sind mittlerweile aber auch eine ganze Reihe von Modellen im Massstab 1/18 erschienen. Die Modelle sind hervorragend gefertigt sowohl in der Machart sowie auch in der Detailtreue. AUTOart war der erste Hersteller der die S-197 Mustang Generation auf den Markt brachte. Zu Beginn erschien die GT Ausführung als Fastback u.a auch in den interessanten Farben ‚legend lime‘ oder ‚windveil blue‘. Ein Jahr später kam auch das Convertible u.a. in ‚screaming yellow‘. Sehr interessant war auch das Concept Modell Shelby GT500, das 2005 bereits den im 2007 erschienen SVT Shelby GT500 vorwegnahm. Das Modell gab‘s nur in limitierter Stückzahl (3000) und erzielt heute entsprechende Sammlerpreise. Weiter Interessant sind die Sondermodell Bullitt, Paneli Jones, Cobra Jet und California Special, welche es nur von AUTOart gibt. Das S218 Saleen Modell kam erst später auf den Markt und dieses gibt es auch von Welly, das Modell von AUTOart ist aber deutlich besser in der Qualität. Von dem ersten Facelift Modell ist sowohl die GT Fastback Variante wie auch der Shelby GT500 erschienen, beide jedoch in wenig Farben und Ausführungen. Es scheint, dass AUTOArt nun deutlich weniger auf den Mustang setzt.           Hersteller Auto World (4 Sterne): Auto World ist ein aktueller Hersteller, welcher ehemalige Ertl Modelle in Lizenz nachfertigt. Die Mustang Modelle entsprechen dem hochwertigen Ertl ‚Authentics‘ Modellen und sind deshalb sehr detailliert und gut gemacht. Auto World ist der zweite Hersteller, welcher den aktuellen Mustang als Modell auf den Markt bringt. Bis jetzt sind erst das GT Modell in zwei verschiedenen Farben erschienen, in ‚race red‘ und in der seltenen Farbe ‚guard green‘. Die Ausführungsqualität ist einiges besser als die bereits von Maisto verfügbaren Modelle, was sich aber auch im Preis bemerkbar macht.   Hersteller Greenlight (4 Sterne): Greenlight ist ein relativ neuer asiatischer Modellautohersteller. Seine Modelle zeichnen sich durch eine gute Detailtreue und einen sehr angemessenen Preis aus. Neben Formel 1 Modellen hat der Hersteller vorwiegend amerikanische Automodelle im Angebot. Greenlight hat von dieser Mustang-Generation genau eine Karosserieform im Programm, das von 2010 bis 2012 gebaute erste Facelift. Dieses Modell gibt es einmal in der Ausführung GT und einmal als Shelby GT500. Alle in korrekten Farben und als Spezialität gibt’s den Shelby GT500 mit den schmalen LeMans Streifen nur von Greenlight.    Hersteller Maisto (3 oder 4 Sterne): Maisto ist ein schon lange bestehender Modellautohersteller aus Hong-Kong, eine Strategie seiner Auswahl der Modelle ist nicht erkennbar. Die Maisto Modelle sind bei uns günstig im Warenhaus zu erstehen und sind deshalb auch als Spielzeugautos zu verwenden. Die Modelle werden immer mal wieder neu aufgelegt. Im Weiteren sind sie einfach gehalten in der Farbgebung (Es sind mehrheitlich nur die Standardmodelle verfügbar). Maisto war der erste Hersteller der das Facelift des S-197 im 2010 brachte. Es erschien das GT Convertible in der damals neuen Farbe ‚sunset gold‘. Von diesem Modell sind mittlerweile weitere Farben erschienen. Daraus entstand später auch das Modell des Roush 427R, welches es zurzeit in ‚torch red‘ oder ‚brilliant silver‘ auf dem Markt ist. Wiederum als erster Hersteller brachte Maisto den neuen S-550 Mustang es gibt diesen mittlerweile in zwei Qualitätsausführungen. Das erste Modell ist der GT in ‚race red‘ (wie kann es anders sein) und sicher interessant ist auch das erste Sondermodell die 50th Anniversary Edition in ‚wimbledon white‘. Die Variante in ‚kona blue‘ ist bis dato nicht erschienen. Für 2016 sind nun weiter Farben gekommen u.a auch das seltene ‚triple yellow‘.       Hersteller Mattel (HotWheels) (3 Stern): Mattel ist ein grosser amerikanischer Spielzeughersteller zu dem auch HotWheels gehört. Mattel bzw. Hotwheels brachte (bringt) ganz selten auch Modelle im Massstab 1/18 heraus. Von der Mustang Generation S-197 sind ein paar wenigen Modelle in der Variante als 2005 Convertible und Fastback erschienen. Die Standard GT Modelle als Fastback und Convertible zeichnen sich durch grössere verchromte Räder aus und bilden somit bereits ein Art Tuning-Modell. Das 2007 Shelby GT500 Modell ist in original Ausführung gehalten und gibt’s nur in den zwei klassischen Farbenkombinationen weiss/blau und rot/weiss.    Hersteller Shelby Collectables (3 Sterne): Shelby Collectables ist wie der Name schon sagt ein Merchandising Produkt von Shelby Las Vegas. Mit der Mustang-Generation S-197 ist Caroll Shelby 2005 wieder ins Mustang Programm eingestiegen. Shelby Collectables bringt (brachte) praktisch jedes von Shelby in echt produzierte Modell auch als Automodell im Massstab 1/18 heraus. Das betrifft auch die Farbgebung, was die vielfallt der Modelle fast nicht mehr überschaubar macht. Was sicher noch nicht erschienen ist, ist das Model Shelby 1000 sowie Ausführungen mit dem Body-Kit. Auch die GT500 Cabriolets gibt es nur in wenigen Ausführungen und Farben. Doch beginnen wir von Anfang an, das erste Shelby Modell ist der CS6, welches ein umgebauter 6 Zylinder Mustang ist (ja wirklich ein 6 Zylinder Shelby!). Danach erschienen die Hertz Editionen in gold-schwarz in der Variante Fastback und später auch Cabriolet, davon abgeleitet gibt’s die Shelby GT Modelle in den wenigen original verfügbaren Farben wiederum als Fastback und Cabriolet. Als weiteres Sondermodell des Shelby GT ist noch die in schwarz-rot gehaltene ‚Barrett Jackson‘ Edition zu erwähnen. Dann ging es weiter mit dem Shelby GT500, der 2007 erschien, hier gibt es alle Farbkombinationen, sowie auch die Sondermodelle Super Snake (an den einteiligen LeMans Streifen zu erkennen) sowie die KR- Modelle (King oft the Road), erkennbar an der Form der Motorhaube. Vom 2007 Shelby GT500 Modell gibt’s ein paar wenige Cabriolet Modelle, das interessanteste ist wohl das Modell zum 40th Anniversary von Shelby. Vom ersten Facelift der Jahre 2010 bis 2012 gibt es den Shelby GT500 wiederum in allen Farbkombinationen und auch als Super Snake aber nicht als Cabriolet (wieso weiss nur der Hersteller). Für das zweite Facelift baute Shelby auf Basis eines Standard Mustangs (Nachfolger des Shelby GT) wiederum ein Modell. Auch dieser Shelby GT350 genannt ist als Automodell in den wenigen originalen Farben erhältlich, doch auch hier fehlt das Convertible. Weiter gibt’s den Shelby GT500 des zweiten Facelifts in allen verfügbaren Farben (Ausnahmen, das Modell mit den schmalen LeMans Streifen). Als letzte Variante ist sicher noch das Modell des 2013 Boss302 zu erwähnen, den es u.a. in den knalligen original Farben wie ‚school bus yellow‘ oder ‚gonna have it green‘ gibt. Vom 2012 Boss302 Modell, dass noch auf dem ersten Facelift aufsetzt gibt es bis Dato kein Modell in 1/18.             Hersteller Team Caliber (5 Sterne): Unter dem Namen Team Caliber wurden die qualitativ besten NASCAR Automodelle hergestellt, jeweils alle in limitierter Kleinserie. Es handelte sich um eine kleine amerikanische Firma. Die Entwicklung der Modelle fand in Charlotte, USA statt, während die Produktion im fernen Osten war. 2000 wurde die Firma von Roush Racing übernommen. Neben dem NASCAR Geschäft stellt Jack Roush jeweils auch Mustang Sondermodelle her. Auch von der Mustang-Generation S-197 entstanden sogenannte Roush Sondermodelle in den Ausbaustufen I bis III. Von dem Modell 2005 Roush Stage III brachte Team Caliber eine limitierte Auflage von je 2500 Stück in rot oder schwarz heraus. Wie von den NASCAR Modellen bekannt bestachen diese mit höchster Qualität. Das kann man bereits am Gewicht des Modellautos feststellen, es ist einiges schwerer als bspw. ein vergleichbares Modell von AutoArt.   Hersteller Welly (3 Sterne): Welly ist ein schon länger existierender Modellautohersteller aus Hongkong (gegründet 1980), bei welchem die Modelle für den Preis erstaunlich gut gemacht sind, zumindest die Proportionen und die Farben stimmen weitgehend. Welly brachte von der Mustang Generation S-197 ein einziges Modell heraus. Es handelt sich um das Saleen S281 Modell, welches 2007 erschien. Das Saleen Modell zeichnet sich durch ein stark abgeändertes Heck aus. Den Welly Saleen gab es in den gängigsten Farben sowie zwei verschiedenen Polizeiausführungen.
Autor: Marcel Alder