Mustang Club of Switzerland

since 1980

Fotos des 5. Mustang & Shelby Meeting online

Dienstag 12. Juli 2016  / Stockholm (S) – Västervik (S) 282 km

Pünktlich   um   10   Uhr   waren   alle   bereit   zum   losfahren.   Ab   heute   geht’s   wieder   zurück   Richtung   Schweiz.   Mit Stockholm    haben    wir    den    nördlichsten    Punkt    der    Reise    erreicht.    Auf    der    Fahrt    nach    Südschweden    war eigentlich   der   Besuch   des   Scania-Museum   eingeplant   gewesen.   Doch   leider   befindet   sich   das   Museum   in Revisionen und öffnet erst wieder im Dezember. Wir   sind   trotzdem   durch   die   Ortschaft   Södertalje   gefahren,   da   sie   gerade   auf   unserm   Weg   liegt.   Die   Fabrik   war rund   einen   Kilometer   lang   und   es   arbeiten   dort   über   8‘000   Mitarbeiter.   Einen   davon      haben   wir   an   der   Tanke getroffen   und   einen   kurzen   Schwaz   abgehalten.   So   erfuhren   wir,   dass   der   Betrieb   rund   4   Wochen   komplett geschlossen   wird,   sogar   der   Strom   wir   abgeschaltet,   damit   Kosten   gespart   werden.   Normalerweise   wir   rund um die Uhr gearbeitet. Wir   haben   aber   mit   dem   World   of   Classic   Museum   &   Sales   einen   adäquaten   Ersatz   gefunden,   dies   ein   Tip,   den wir   am   Big   Meet   erhalten   hatten.   Auf   zwei   Stockwerken   wird   eine   wunderbare   Auswahl   von   US   Car   präsentiert, alle   in   perfektem   Zustand.   Erstaunlich   war   die   Auswahl,   es   sind   nicht   einfach   zufällig   zusammengewürfelte Autos,   sondern   alles   beliebte   Modelle   in   den   gefragtesten   Farben   und   Ausführungen.   So   steht   bspw.   die   ganze Reihe   der   Chrysler   Letter-Modelle   in   Reih   und   Glied   sowie   auch   die   Chevy   Impala/Bel-Air   Palette   ist   von   54   bis 64   vollständige   vorhanden.   Leider   hatte   es   nur   einen   Mustang   dafür   ein   ganz   besonders   rares   Exemplar,   einen 1968   Super   Cobra   Jet.   Der   Sales-Manager   hatte   riesig   Freude   an   unserem   Besuch   und   meinte,   dass   er   für   das nächste   Mal   mindestens   fünf   Mustang‘s   in   der   Ausstellung   hätte.   Im   Dachstock   ist   ein   riesiges   Eventlokal eingerichtet, alles im typischen 50-60 Style wo wir uns verköstigten. Den   grössten   Eindruck   hinterliess   jedoch   der   vor   dem   Haus   stehende   Ford   F350   Autotransporter.   Roli   und   Nico wollten   gleich   den   Mustang   aufladen   und   mit   den   Transporter   nach   Hause   fahren.   Mal   schauen   wer   das   Ding heimlich   eingekauft   hat!   Mir   persönlich   hätte   die   Ladung   jedenfalls   besser   zugesagt.   Das   Museum   steht   in einer   Industriezone,   welche   vorwiegend   mit   Hinterhof   Garagen   bestückt   ist,   neben   einer   Capri-Leiche   haben wir dort noch andere Rohdiamanten gefunden, bspw. zwei Ford Pickup mit ‚Flätti‘. Den   Nachmittagshalt   machten   wir   in   Nyköping,   wo   wir   endlich   den   klassischen   Crevettensalat   geniessen konnten.   Schon   bei   der   Anfahrt   staunen   wir   über   die   traumhafte   Gegend,   doch   dass   wir   ein   wirkliches   Schloss (Grönsö   Slott)   gebucht   hatte   wurde   uns   erst   bei   der   Ankunft   klar.   Die   meisten   stürzten   sich   sofort   in   das umfangreiche   SPA   Angebot,   dass   mit   Meer,   einer   schwinden   Sauna   und   diversen   (Whirl)pools   bestückt   ist.   Zu guter   Letzt   bat   uns   Therese   noch   zum   Gala-Dinner   ins   Schlossrestaurant.   Wo   wir   uns   ausnahmsweise   einen Dreigänger mit hochwertigem Wein gönnten. Wir beschlossen morgen erst um Mittag abzufahren um diese Traumambiente noch etwa zu geniessen.