Mustang Club of Switzerland

since 1980

Fotos des 5. Mustang & Shelby Meeting online

Montag 4. Juli 2016  / Middelfahrt (DK) – Kopenhagen (DK), 209km

Bei herrlichem Wetter fuhren wir los gen Kopenhagen. Wir machten einen kurzen Abstecher zum

Hafen von  Middelfahrt, von wo man einen herrlichen Blick auf die neue und alte Brücke hat. Doch

bereits an der erste Kreuzung machte es ‚Klack‘ und das Kupplungspedal blieb unten.

Glücklicherweise ging es nur noch abwärts zum Hafen wo wir ausrollten. Na ja wenn man ein Auto

komplett zerlegt hat und es wieder zusammengesetzt hat, dann weiss man sofort wo man suchen

muss. Nach 10 Minuten war die Feder wieder eingehängt und der Mustang wieder farbereit.

Es zeigt sich langsam, dass wir zwar mit zuverlässigen alten Auto‘s unterwegs sind, doch das einte

oder andere gibt’s immer zu tun. So haben wir gestern bereits die Heizung von Christoph’s

Mustang stillgelegt (die braucht er ja hier nicht), da der Heizkühler undicht wurde und bei Tom

einen Vakuum Schlauch wieder befestigt.

Kurz nach Odenese trennte wir uns, da die einten zwei Automuseen besichtigen wollten und die

anderen direkt nach Kopenhagen fuhren. Da wir die Öffnungszeiten nicht genau ermitteln

konnten, war wie erwartet das einte Museum geschlossen. Draussen warteten lediglich ein paar

vergammelte Autoleichen und das zweite Museum, glich eher einem Abstellraum für einen Buick

Sammler. Anyway es kam kurz USA Feeling auf, da man dort sowas zu Hauf findet.

Über den Grossen Belt (1.6 km lange Brücke) ging es nach Kopenhagen. Als wir im Hotel

ankamen, wartete dort  bereits Köbi ganz nervös auf uns und meinte, dass mit seinem Auto was

nicht stimme. Das Problem hier war auch schnell zu erkennen, der Mustang stand in einer Öllache,

und das ist immer ein untrügliches Zeichen für undichte Servo-Schläuche. Ein kurzer Blick genügt

und die Ursache war klar, rasch den Servo-Riemen abhängen und dann die nächste

Hinterhofgarage aufsuchen. Glücklicherweise gab’s die keinen Kilometer vom Hotel entfernt. Dort

gab man das beste den Schlauch wieder zu reparieren, doch auch der Einsatz von zwei

Mechanikern und dem Chef (Köbi strahlte bereits wieder) half nichts, denn es war nicht der

Schlauch defekt sondern die Metallleitung gebrochen. Also geht’s nicht ohne Ersatzteil aber so ein

amerikanisches Auto kann auch ohne Servo fahren. Köbi braucht nun einfach ein bisschen

stärkere Oberarme. Wir versuchen uns das Ersatzteil nach Västeras nachschicken zu lassen.

So wurde aus einem Tag mit eher wenig Programm doch einer mit viel Trubel...